ALLRIS net

Reduzieren

Wortprotokoll:

Ein Einwohner erkundigt sich nach dem Stand der Gespräche über eine bessere Busverbindung von Buchholz nach Rostock und macht deutlich, dass es jetzt Veränderungen geben müsste, damit die Bürger (speziell die Auszubildenden) den Nahverkehr stärker nutzen können.

 

Herr Witt informiert, dass es bei Gesprächen mit rebus kein positives Signal in Richtung Erweiterung der Buslinie gegeben hat.

 

Durch Herrn Alst wird darauf hingewiesen, dass alle 2 Jahre der Bedarf von rebus geprüft wird, die nächste Bedarfsplanung findet in diesem Jahr statt. Wir werden prüfen, ob der Bedarf noch in 2023 festgestellt wird und wie diese Befragen abläuft, um die Wünsche der Gemeinde mit aufzunehmen.

 

Ein weiterer Hinweis bezieht sich auf den fehlenden Gehweg in Buchholz in Richtung Ortsausgang Rostock.

Herr Alst erklärt, dass es hier keine kurzfristige Lösung gibt, da die baulichen Voraussetzungen für einen solchen Weg nicht gegeben sind. Die dort vorhandenen Bäume dürfen nicht abgenommen werden. Es handelt sich hier um die Landesstraße L 13, die Zuständigkeit liegt nicht bei der Gemeinde.

Er schlägt vor, durch Geschwindigkeitsmessungen hier die Gefahr einzudämmen. Weiterhin sollte eine Information an das Straßenbauamt erfolgen, dass bei einer zukünftigen Sanierung dieser Landesstraße diese Angelegenheit geprüft wird.

 

Die Gemeindevertreter sprechen sich dafür aus, die Geschwindigkeitsmesstafel, die zurzeit in Niendorf installiert ist, erstmal in Buchholz aufzustellen.

 

Weiterhin bemängelt der Einwohner die Arbeitsweise der Zulassungsstelle beim Landkreis. Es ist auch unter größten Anstrengungen nicht möglich, hier einen Termin bei der Führerscheinstelle zu bekommen.

Herr Witt bestätigt, dass es zurzeit erhebliche Einschränkungen bei der Bearbeitung gibt, das ist seit längerem bekannt. Er sagt zu, den Hinweis an den Landkreis weiterzugeben.